Home | Unternehmen | Aktuelles | Jobs | Ausbildungsstellen | Kontakt | Anfahrt | Förderung | Impressum | AGB



Kontakt

Mauersberger & Fritzsche
GmbH & Co. KG
Mauersberger & Fritzsche
Sonderfertigung GmbH
Fabrikstraße 19
01683 Nossen
Deutschland
Tel.: 035242 / 403-0
Fax: 035242 / 403-40
E-Mail: info@mafrino.de



 

01.01.2015

 

Mafrino zahlt entsprechend den gesetzlichen Anforderungen ab 01.01.2015 den Mindestlohn von 8,50 EUR/Stunde.

 

 

18.8.2014

 

Ausbildungsstart - International bei Mafrino

 

Der August ist bereits ins Land gegangen und die Ausbildung bei Mafrino in vollem Gange.

Dieses Jahr haben wir in unserem Unternehmen ein absolutes Novum.

 

  • 8 Auszubildende starten ins 1. Lehrjahr. So viele hatten wir noch nie. Die Lehrjahre 2-4 sind jeweils mit 2 Auszubildenden besetzt.
  • Wir bilden 2014 nicht nur 2 deutsche Industriekaufleute und 3 deutsche Zerspanungsmechaniker aus, sondern auch 3 bulgarische junge Männer. Sie gehen bei uns den Ausbildungsweg zum Zerspanungsmechaniker.

 

Für uns als mittelständiges Unternehmen ist es ein nicht alltägliches Projekt aber auch eine sehr schöne Aufgabe. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern werden wir diesen Weg beschreiten und dieses Projekt mit Leben füllen.

Auch für die jungen Männer ist es eine große Herausforderung, sich auf ein neues Land, eine neue Kultur und eine neue Sprache einzulassen.

Das Wichtigste ist jetzt: Deutsch pauken! Im September beginnt für sie der Deutschkurs am Goetheinstitut in Dresden.

Eine gemeinsame Wohnung richten sie sich gerade ganz in der Nähe unserer Firma ein.

Ausbildung bei Mafrino heißt auch BA Studium. So bilden wir im dualen Studiengang Maschinenbau an der BA Riesa einen Studenten aus. Sein Ziel ist der Abschluss als Dipl. Ing. BA.

Eine gute Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft. Wir freuen uns, dass wir so vielen jungen Menschen die Möglichkeit geben können, mit einer fundierten Ausbildung in Ihre Zukunft zu investieren. Letztendlich spiegelt das auch die positive Entwicklung unseres Unternehmens wieder.

Mafrino ist es sehr wichtig, dass sich unsere Auszubildenden sowie auch unser Student wohl fühlen und ihre Ziele erreichen.

 

Wir wünschen deshalb allen unseren Auszubildenden einen guten Start und viel Erfolg bei der Ausbildung.

 

 

 

19.06.2014

 

Mafrino will immer besser werden

 

Nach der Reprivatisierung am 01.04.1990 wurde ein neues Geschäftsfeld gegründet – Bearbeitungen im CNC-Großteilebereich, CNC-Fräsen und CNC-Drehen zuzüglich Schweiß- und Montagebaugruppenerstellung.

Ein neues Geschäftsfeld birgt für Mafrino jeden Tag neue Herausforderungen.

Investitionen in neue Maschinen und Schaffung neuer Arbeitsplätze standen auf dem Programm. Mittlerweile hat Mafrino die vollständige Überflutung im Jahre 2002 überstanden und entwickelte sich zu einem Unternehmen mit 81 Mitarbeiter/innen, 6 Lehrlingen und einem Studenten.

Stillstand darf es bei Mafrino nicht geben. Die Anforderungen des Marktes sind sehr hoch und es gilt diese zu meistern. Somit setzt der Geschäftsführer, Michael Truschka, seit einem Jahr auf einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) in seinem Unternehmen. Teams wurden gebildet und alle Mitarbeiter in diesen Prozess einbezogen.

Transparenz heißt das Motto von Mafrino.  Herr Truschka setzt auf Eigenverantwortung seiner Mitarbeiter, um die Effizienz im Unternehmen zu erhöhen.

Ein Geheimnis heißt Ideenmanagement.

Hier sind die Mitarbeiter/innen von Mafrino gefragt. Neue Ideen zur Verbesserung des Arbeitsprozesses kann jeder Mitarbeiter einbringen und damit Verantwortung für seine Arbeit übernehmen. Die Umsetzung dieser Ideen wird begleitet und regelmäßig ausgewertet. Das gilt auch für die Grafiken von Betriebs-, Rüst- und Stillstandszeiten des Maschinenparks.

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) und Ideenmanagement hängen zusammen und bilden eine Einheit.

Für Kunden und externe Firmen werden seit einem Jahr, in Zusammenarbeit mit der Igeenmanager Akademie, „live“ - Praxis Workshops unter dem Thema: „Schnell umsetzbare Verbesserung-Systematiken einer verschwendungsfreien Produktion“ durchgeführt. Näheres finden Sie unter www.ideenmanagerakademie.de.

Und der Erfolg gibt Michael Truschka Recht, die Effizienz  des Maschinenparkes stieg seit Einführung dieses Prozesses um ca. 10 % und ist auf einem guten Weg.